Diplomierte*r Aromapraktiker*in

GesundheitWellness, Massage, Körperpflege, KosmetikDiplomierte*r Aromapraktiker*inÄrzt*innenApotheker*innenPhysiotherapeut*innenMasseur*innenPKAsPflegeassistent*innenPflegefachassistent*innenMenschen aus Gesundheits-Wellness- und SozialberufenEnergetiker*innenaber auch interessierte Laien
2.936,45
Donnerstag, 12.03.2020 - Samstag, 07.11.2020
aromainfo.at, Graz
Info & Anmeldung

Ausbildungsziele & Abschlüsse:

1. Abschlusszertifikat zum*zur „Dipl.-Aromapraktiker*in“ (Fortbildung lt. §63 bzw. §104c GuKG): Sie können ätherische und fette Pflanzenöle sowie Hydrolate in ihrer eigenen Praxis oder einer Wellness- oder Gesundheitseinrichtung, in der Sie angestellt sind, korrekt anwenden, können fachlich sichere Rezepturen, Mischungen und Beduftungskonzepte erstellen. Sie haben das nötige medizinische Wissen, um mit Ärzt*innen, Apotheker*innen und Therapeut*innen zusammenzuarbeiten. Sie verfügen über Kenntnisse in Rechts-, Buchhaltungs- und Marketinggrundlagen, um selbstständig eine eigene Aromapraxis aufzubauen. Außerdem haben Sie während der Ausbildung bereits einen eigenen Kundenstamm aufgebaut. Sie verfügen über das Knowhow, Aromapflegemaßnahmen in Krankenhäusern und Pfleeinrichtungen einzuführen bzw. umzusetzen. Sie haben ein berufsgruppenübergreifendes und österreichweites Netzwerk an Kolleg*innen zum Erfahrungsaustausch.

2. Abschlusszeugnis „Komplementäre Pflege – Aromapflege“ nach §64 GuKG: Sie gehören dem gehobenen Pflegedienst an und können mit dieser Ausbildung Führungsfunktionen im Bereich Aromapflege übernehmen. Während der Ausbildung haben Sie das gelernte Wissen in der Praxis angewandt und eine Fachbereisarbeit zu einem Aromapflege-Thema erstellt. (Kombi-Lehrgang „Weiterbildung Aromapflege nach §64 GuKG“)

 

3. Optionaler Abschluss: „Kosmetikerhersteller*in (sofern Sie die 4 Kosmetik-Vertiefungsmodule absolvieren): Sie verfügen über alle nötigen Informationen zum Kosmetikrecht (Europäische Kosmetikverordnung, Österreichisches Lebensmittelbuch) und zur sog. „Guten Herstellungspraxis“. Nach der Ausbildung wissen Sie, wie Sie Produkte zur Pflege der intakten Haut (z.B. Prophylaxen, Badezusätze, Balsame, Salben etc.) herstellen können, welche Auflagen Sie erfüllen müssen und wie Sie wirtschaftlich und möglichst unbürokratisch Ihren Dokumentationspflichten nachkommen.

 

Vortragende/r

  • Ingrid Karner

Kursdaten:

  • Donnerstag, 12.03.2020 - Samstag, 07.11.2020