Workshop „Das 3. Geschlecht: Umgang mit dem Spannungsfeld Geschlechtervielfalt“

Gesellschafts- und SozialwissenschaftPolitische BildungFamilie, PartnerschaftErziehung, ElternbildungBeratungBildungsmanagementGleichstellungGenderGesundheitswesenIntergeschlechtlichkeitDiversityTeilnahmebestätigung ausgestellt vom Verein Frauenservice GrazSozialarbeiter*innenPsychotherapeut*innenBildungsberater*innenMediziner*innenLehrer*inneninteressierte PersonenPädagische FachkräfteTrainer*innen
40,00
Mittwoch, 29.06.2022 09:00 - 15:00 Uhr
Frauenservice Graz, Graz
Info & Anmeldung

Wir beobachten einen deutlichen Handlungsbedarf hinsichtlich der Unsicherheiten, Widerstände, und Konflikte, die im Zusammenhang mit dem Thema Geschlechtervielfalt entstehen. Aktuell zeigt sich dieser beispielhaft  an der Bandbreite an Reaktionen auf die Möglichkeit von 6 Geschlechtseinträgen in Österreich (seit September 2020). Diese reichen u.a. von Freude über einen progressiven Schritt in Richtung mehr Geschlechtergerechtigkeit, über Konflikte was dieses – auch rechtlich – erweiterte Geschlechterverständnis für die Alltagspraxis von  Frauen*-/Frauen- bzw. Männer*-/Männerorganisationen in der Gleichstellungsarbeit bedeutet bis hin zu Verunsicherungen bei der persönlichen Begegnung und (An-)Sprache.

In diesem Workshop möchten wir einen Raum für Begegnung und Dialog eröffnen, undogmatisch und wertschätzend. Die konkreten Fragestellungen und Themen sind abhängig von den anwesenden Menschen, könnten aber z.B. sein:

  • Von der „All gender welcome toilette“ & „cancel culture“: Der rechtliche & gesellschaftliche Umgang mit Geschlechtervielfalt
  • Von Bedarf & Bedürfnis: „Wie möchten Sie angesprochen werden?“ Was brauchen wir, um mehr Klarheit und Sicherheit im Umgang mit dem 3. Geschlecht zu erhalten?
  • Vom Wunsch der Vielfalt an Geschlechtsidentitäten gerecht zu werden & dem weiter währenden Bedürfnis nach reinen Frauen*-/Frauenräumen
  • Von dem Gefühl gewisse Diskurse wurden nicht geführt, dass manche gar nicht geführt werden dürfen bis zu dem Empfinden doch schon ewig immer wieder das Gleiche zu diskutieren

Dazu bedient sich Verena Lahousen verschiedener Mittel aus ihrer Mediationspraxis. Im Mittelpunkt steht die prozessorientierte Begleitung eines Austauschs, der die Teilnehmer*innen mit ihren vielfältigen Erfahrungs- und Wissenshintergründen, Bedürfnissen und Visionen rund um das Thema Geschlechtervielfalt und den praktischen Implikationen im  Alltag in einen für alle bereichernden Austausch begleitet.

Zur Person: Verena Lahousen ist gelernte Juristin mit Diplomausbildung Internationale Beziehungen/Konfliktmanagement (SAIS), Trainerin der Erwachsenenbildung, Mediatorin und Coach.  Ihr Schwerpunkt ist das Gender & Diversity Mainstreaming, sowie Leaderhsip & Konflikttransformation/Themen der Personalentwicklung in der Lehre, Privatwirtschaft und in der Arbeit mit internationalen Organisationen in 45+ Ländern. Dazu hat sie zur ihrem Lieblingstool, der GfK, Ausbildungen bei Marshal Rosenberg und Thom Bond absolviert.

***ANMELDUNG erbeten bis Di. 07.06.2022 unter: https://www.frauenservice.at/bildung/frauenservice-akademie

***Gefördert aus Mitteln der Österreichischen Gesellschaft für politische Bildung

Vortragende/r

  • Verena Lahousen

Kursdaten:

  • Mittwoch, 29.06.2022 09:00 - 15:00 Uhr