Neues Führungsteam im bfi Steiermark

Aufgrund des Ausscheidens des bisherigen Geschäftsführers Dr. Wilhelm Techt, der seinen Ruhestand antreten wird, hat der Aufsichtsrat Herrn Ing. Mag. Harald Senkl mit 01. November 2019 zu dessen Nachfolger als Geschäftsführer bestellt.

Bild von links: Wilhelm Techt, Josef Gritz (bfi-Aufsichtsratsvorsitz), Harald Senkl (Geschäftsführung bfi Steiermark)

Harald Senkl war ja schon bisher als Stellvertreter maßgeblich für den erfolgreichen Weg des bfi Steiermark mitverantwortlich und wird die Organisation und die Strukturen noch stärker an das wachsende Geschäftsfeld des freifinanzierten Bereichs ausrichten. Senkl war seit 2009 im bfi Steiermark für den Geschäftsbereich Produktmanagement verantwortlich. Darüber hinaus hat er das Geschäftsfeld Firmenschulungen geleitet und massiv ausgebaut. Er wird neben seiner Geschäftsführungstätigkeit für den neuen Geschäftsbereich „Sales und Marketing“ verantwortlich sein.

Gert Niederdorfer wurde zum stellvertretenden Geschäftsführer bestellt. Niederdorfer ist eine im bfi Steiermark schon lange Jahre bewährte und erfolgreiche Führungskraft und hat vielfach bewiesen, wie gut er das Unternehmen kennt. Darüber hinaus hat er viele Veränderungsprozesse mit seiner ganzheitlichen Unternehmenssicht erfolgreich mitgeprägt. Gert Niederdorfer ist seit 26 Jahren im bfi Steiermark tätig, war zuletzt Leiter der Abteilung IT und Einkauf sowie seit 2007 auch stellvertretender Leiter des Geschäftsbereichs „Finanzen und Verwaltung“. Er wird im neuen Organigramm den Geschäftsbereich „Produktions- und Qualitätsmanagement“ übernehmen.

Besonderer Dank gebührt dem ausscheidenden Geschäftsführer Wilhelm Techt, der die Führung des Unternehmens vor fast 15 Jahren in schwierigen Zeiten übernommen hat und vor gewaltigen Herausforderungen stand. Durch eine neue Strategie, neue Geschäftsfelder, veränderte Organisationsstrukturen und Prozesse gelang es, das bfi Steiermark als Nummer Eins der steirischen Bildungslandschaft zu positionieren. Insbesondere gelang es durch nachhaltige Umsatzsteigerungen im Firmenschulungsbereich den nötigen Spielraum für die Zukunft zu erhalten.

Dadurch mögliche Investitionen und Neubauten von Bildungszentren wie Graz Süd, Deutschlandsberg, Mürzzuschlag, Weiz und Köflach und die Neuausrichtung des bfi mit dem Schwerpunkt „FacharbeiterInnenausbildung“ bis hin zur Robotik haben wesentlich zum nachhaltigen Erfolg beigetragen. Inzwischen nehmen alle namhaften steirischen Unternehmen die innovativen und wirtschaftsnahen Bildungsangebote des bfi Steiermark in Anspruch.

Techt: „Wenn ich nun anlässlich meiner Pensionierung auf diese herausfordernde, aber auch schöne Zeit zurückblicke, so war mir, neben dem wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens, eines immer auch besonders wichtig: In einem Unternehmen zu arbeiten, das auch sinnstiftend ist, weil es durch Aus- und Weiterbildung so vielen Menschen zu neuen Chancen im Leben verhilft. Es war mir eine Ehre, ein so tolles Unternehmen so lange Jahre geleitet haben zu dürfen.“

www.bfi-stmk.at